Verdächtiger Muslim eines Brandanschlags auf Gay-Bar war ‚kultureller Botschafter‘ für ‚9/11-Medienkunst‘ – no joke!

In Seattle war es in der Sylvesternacht zu einem Brandanschlag auf die Gay-Bar „NEIGHBOURS“ gekommen, trotz massiven Brandschäden war niemand zu Tode gekommen. Der aufgrund der  Bildüberwachung aufgespürte und in letzter Minute Verhaftete  ist ein Muslim aus dem inzwischen berüchtigten Begahazi. Und der ist , freut Euch der Bereicherung, die uns zuteil wird, im Besitz einer sogenannten ‚Kulturellen Botschafter‘-Lizenz. Von einem Obama Förderprogramm für ‚ islamisch-arabisch‘-amerikanisch-west-ostlichem Dialog/Diwan  für… man halte sich fest ..

…… „für 9/11-Medien-Kunst“.

Das Austauschprogramm Von B. Hussein Obama’s  State Department heißt:

 International VisitorLeadership Program (IVLP)

also ‚Internationales BesucherFührerschafts-Programm‘

Na ja,  eine speziell Islamische Lizenz  fürs Töten, eben!

Realsatire ist eben besser als jeder Witz!

Bild

Text und Bilder siehe:

SEATTLE: The Muslim arrested for the New Year’s Eve arson attack on a Gay nightclub was also a U.S. State Department ‘cultural ambassador’

Musab Masmari Mohamed, 30, wurde als Verdächtiger des Brandanschlag auf den Homosexuellen-Nachtclub „Neighbours“ festgenommen, wie er gerade auf dem Weg zum Flughafen war. Aber das ist noch nicht alles.

Als Teil von Obama’s ‚Department of International Visitor Leadership State Program‘ (IVLP), war dieser Masari, gebürtig von Benghazi, Libyen, war auch ein kultureller Botschafter im Namen des sogenannten ’11/9 Media Arts Centers‘ für Arabisch sprechende Besucher.

http://www.barenakedislam.com/2014/02/03/seattle-the-muslim-arrested-for-the-new-years-eve-arson-attack-on-a-gay-nightclub-was-also-a-u-s-state-department-cultural-ambassador/

img20140202102632481053518

siehe auch dazu:

International Visitors Leadership Program (IVLP) helps bridge cultural and political divides and cultivate lasting relationships by connecting current and emerging foreign leaders with their American counterparts through short-term programs.

– See more at:

http://eca.state.gov/ivlp/ivlp-news-and-social-media#sthash.HdnBLVeb.dpuf

Advertisements

3 Gedanken zu “Verdächtiger Muslim eines Brandanschlags auf Gay-Bar war ‚kultureller Botschafter‘ für ‚9/11-Medienkunst‘ – no joke!

  1. Und in der deutschen CDU (C-sollte für Christlich stehen) sind Mitglieder, die muslimisch sind und den Koran annehmen, indem in vielfältiger Weise über die Vernichtung der Christen geschrieben wird.

  2. Warum schreiben Sie „no joke“, lassen den Rest aber in Deutsch stehen? Das erscheint mir unlogisch, zumindest inkonsequent. Nur 2 Worte Englisch – da hat man dann doch den Verdacht, dass es zu mehr bedauerlicherweise nicht reicht. Ob das dem Ansehen so förderlich ist?

    1. ich schreibe ja auch gay bar, allerdings nach deutscher Rechtschreibung, und nicht Schwulenbar oder gar Schwulenstange, was die eigentliche Bedeutung von bar ist. Falls das zuviel joke ist: Wie wär’s mit Schwulentresen?

      Den Rest hab ich nicht „stehen lassen“, sondern übersetzt. No Joke war etwas kürzer, bei der ‚headline‘ ist das technisch manchmal wichtig.

      Was ich druff hab, war nicht Gegenstand der Meldung!

      Kurzum, warum bei so wenig Text so viel bösartige Unterstellung?

      Have a nice day! zum Beispiel damit:

      No joke:
      https://encrypted-tbn3.gstatic.com/images?q=tbn:ANd9GcSE0O8rF4fX3JfycJ8UFhmU8-8wo8tQf1Dyq8xvmlFgSneohmzV

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s